Jade Barget

Geboren 1991 in Hauts-de-Seine, wo sie aktuell lebt und arbeitet

Jade Barget ist freie Kuratorin und im Kulturbereich tätig. Ihr Interesse gilt Bewegtbildkulturen und dem Performativen und dabei insbesondere dem sinnlichen Erleben der Rezipient*innen. 2020 kuratiert Barget die Ausstellungen Sets and Scenarios (Nottingham Contemporary)  und Nameless. echoes, specters, hisses (XING).

Im Rahmen des Programms JEUNES COMMISSAIRES untersucht Barget die Verbindungen zwischen Choreografie und zeitgenössischen kuratorischen und künstlerischen Praktiken. Innerhalb dieser Studie über die Bewegung von Körpern im Raum und in der Zeit in Deutschland – Hochburg für alle, die sich elektronische Kulturen interessieren – kann sie das Potenzial eines auf obskurem Spektakel, Körperlichkeit und Transgression gerichteten kuratorischen Ansatzes erproben. Die Ergebnisse werden dann im Juli 2021 in Paris präsentiert.

Jade Barget schreibt Beiträge für die Zeitschriften AQNB, diaCRITICS Los Angeles Review of Books, THE SEEN, Unseen und Untitled-Folder. Sie hat den Studiengang Curating Contemporary Art am Royal College of Art in London abgeschlossen (Hons).